Der Obersteirische Jugendprojektfonds

Sie haben eine Projektidee? Sie wollen Ihr Projekt umsetzen, wissen aber nicht so recht wie? Wie sollen Sie Ihr Projekt finanzieren?

Dann sind Sie beim Obersteirischen Jugendprojektfonds genau richtig!

Dank unserer Fördergeber, das sind die Sozialhilfeverbände Bruck/ Mürzzuschlag und Leoben, die Stadtgemeinde Bruck an der Mur sowie das Sozialressort des Landes Steiermark, findet der Obersteirische Jugendprojektfonds schon durchgängig seit 2003 statt.

Unterstützt werden dabei Projekte von Jugendlichen, Jugend- und Schulgruppen aus den Bezirken Bruck-Mürzzuschlag und Leoben, die sich mit den Themen

  • Menschenrechte
  • Demokratie
  • Interkulturalität
  • Gewaltprävention und
  • Zeithistorischer Erinnerungsarbeit

beschäftigen.

Formatfreiheit

Wie Sie diese Themen in einem Projekt umsetzen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Wollen Sie ein Theaterstück einstudieren und dieses dann aufführen? Wollen Sie die Themen multimedial, etwa mit einem Video, behandeln? Soll am Ende der Beschäftigung eine Broschüre entstehen, welche die Ergebnisse zusammenfasst? Wollen Sie eine kleine Ausstellung konzipieren? Alle diese Umsetzungsformen sind möglich und erwünscht.

Natürlich können Sie auch selbst gerne neue Ideen und Vorschläge einbringen.

Cash & Coaching

Der OJPF unterstützt Sie dabei mit „Cash und Coaching“.

Einerseits erhalten Sie eine finanzielle Förderung von 2/3 der Projektkosten, bis zu einer maximalen Höhe von €700. Andererseits erhält ihre Projektgruppe Unterstützung in Form von Workshops, in denen die Grundregeln des Projektmanagements sowie des Marketings näher gebracht werden. Nachdem möglichst viele Menschen von den innovativen Projekten erfahren sollen, findet am Ende jedes Schuljahres eine Abschlusspräsentation statt, in der die Projekte präsentiert werden.

 

Interesse?

Sie möchten mit Ihrer Projektgruppe ein Teil des OJPF sein? Dann bewerben Sie sich! Das Bewerbungsformular finden Sie auf der Homepage. Bewerben Sie sich schnell, denn es stehen nur 7 Plätze zur Verfügung!

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns jederzeit gerne kontaktieren! Wir beraten Sie gerne und geben Ihnen weitere Informationen zum Obersteirischen Jugendprojektfonds.

 

Mag. Christoph Hochmüller

ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus

Grabenfeldstraße 12a 8600 Bruck an der Mur

Mail: christoph.hochmueller@argejugend.at

Tel.:   0664/ 20 61 975

 

Themenbeispiele

Um Ihnen zu zeigen, welche Projekte möglich sind, hier eine kleine Auswahl von Projekten der letzten Jahre:

 

  • „Literaturworkshop: Generationenkonflikt“ SchülerInnen setzen sich mit Texten zu Generationenkonflikt auseinander und erstellen daraus ein humoristisches Theaterstück.
  • „Walkürenritt und das Böse“. Eine musikalische und visuelle Auseinandersetzung mit der Interpretation des „Bösen“.
  • „Theaterwerkstatt: Odysee 2018“ SchülerInnen erarbeiten Homers Stück, versetzen es in die Gegenwart und führen es vor den Volksschülern auf.
  • „Zivilcourage fängt schon im Kleinen an!“ – Ein Leitfaden für Zivilcourage Training mit Kleinkindern.
  • „Spaghettifresser und Terroristen“ – Bekannte Vorurteile wurden genauer untersucht. Die Ergebnisse wurden in einer Broschüre zusammengefasst.
  • „Peers gegen Aggression und Gewalt an der Schule“: Ausbildung von Peers, die als Ansprechpartner für andere Jugendliche gelten.
  • „Koloman-Wallisch Kantate“ Bertold Brechts Werk wird dramatisiert und in Eigenproduktion auf die Bühne gebracht.
  • „1934 Soundmix und Video“ Die Ereignisse des Jahres 1934 werden in Form eines Soundmix erzählt.
  • „Buntheit im Tanz“: Ein Bühnenstück kombiniert mit Musik. 3 Gruppen, die unterschiedliche Bevölkerungsteile darstellen, stehen getrennt auf der Bühne. Durch die Musik vermischen sie sich, werden eine Einheit, die trotzdem bunt bleibt.
  • „Andere Länder-andere Speißen“ Eine kulinarische Reise durch die Küche fremder Kulturen.
  • „Parallelen des aufkeimenden Nationalsozialismus und Judenhass Ende der 1920iger Jahre ins Jahr 2012“:Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden in einem Video festgehalten.

Formulare (PDF): Antrag, und Richtlinien