Einladung zu den Informationstagen “ProjektmanagerInnen für Erinnerungs- und Gedenkprojekte auf kommunaler und regionaler Ebene”

Lehrgang “ProjektmanagerInnen für Erinnerungs- und Gedenkprojekte auf kommunaler und regionaler Ebene”

 Einladung zu den Informationstagen in Graz bzw. Bruck an der Mur

Liebe Projektpartnerinnen und Projektpartner der Erinnerungs- und Gedenkarbeit!

Sehr geehrte Damen und Herren!

Zukunftsbezogene Erinnerungskultur mit erfreulicher Resonanz!

Die zeitgeschichtliche Erinnerungs- und Gedenkarbeit erfährt eine erfreuliche Resonanz in Schulen, Gemeinden, Bildungs- und Jugendeinrichtungen: Von intergenerativen Gesprächen mit Zeitzeug*innen, themenspezifischen Geschichtswerkstätten, der Errichtung von Gedenkzeichen und Mahnmälern und Straßenbenennungen bis zu Videoprojekten, Fotoreportagen und Ausstellungen spannt sich der Bogen an lebendiger Erinnerungskultur in der Steiermark.

Unsere überparteiliche ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus hat in Zusammenarbeit mit lokalen Gedenkinitiativen seit den 1990er Jahren an zahlreichen steirischen Erinnerungsprojekten in verschiedenen Rollen und Settings mitgewirkt. Die Projekte „Todesmarsch Eisenstraße 1945“, die Ausstellung „Der Koffer der Adele Kurzweil“ oder die Videoreihe „Jugendliche im Dialog mit Zeiitzeug*innen …“ seien dazu exemplarisch genannt. Unter folgenden Links finden Sie einige dieser Erinnerungsprojekte:

https://www.generationendialog-steiermark.at/

https://www.argejugend.at/?s=Lebensmarsch

Zeit für den Lehrgang „ProjektmanagerInnen für Erinnerungs- und Gedenkprojekte“

Das ungebrochen hohe Interesse an einer neuen Erinnerungskultur, welche das würdige Gedenken an die Opfer des Faschismus mit einer zukunftsgestaltenden Demokratie- und Menschenrechtsbildung verknüpft, nehmen wir zum Anlass, um den interdisziplinären Lehrgang „Projektmanager*innen für Erinnerungs- und Gedenkprojekte“ zu starten.

 Zielsetzung: Erwerb von Expertise für die Realisierung von Gedenkprojekten

Die Zielsetzung dieses Lehrganges besteht in der Vermittlung von theoretischer und praxisorientierter Expertise für die Initiierung, Konzeption und Umsetzung von Erinnerungs- und Gedenkprojekten zu zeitgeschichtlich relevanten Themen des 20. und 21. Jahrhunderts. Die interdisziplinäre Seminarreihe liefert einen praktischen Methoden- und Werkzeugkoffer für innovatives Projektmanagement mit intergenerativer Bürger*innenbeteiligung.

Zielgruppen: Engagierte Personen aller Generationen ab 16 Jahren

Der Lehrgang richtet sich an engagierte Personen, die für die Initiierung, Konzeption, Organisation, Begleitung und Realisierung von anspruchsvollen Erinnerungsprojekten fachliche Expertise erwerben wollen, um diese Vorhaben in verschiedenen Settings mit BürgerInnenbeteiligung realisieren zu können.

Brückenthemen im Lehrgang

Aus methodisch-didaktischer Perspektive erfüllen folgende Prinzipien die Funktion durchgängiger „roter Fäden“:

  • Interdisziplinärer und interinstitutioneller Zugang zur Erinnerungs- und Gedenkarbeit
  • Fokussierung von individuellen und gemeinschaftlichen Handlungsspielräumen zum zeitgeschichtliche Sachverhalt wie auch zur Initiierung von zeitgeschichtlichen Projekten
  • Intersektionaler Zugang zur Erinnerungsarbeit unter Berücksichtung der Dimensionen von Diversität
  • BürgerInnenbeteiligung
  • Dialogische Erinnerungs- und Gedenkkultur als Medium zur Relativierung von „Echokammern“ und Social Media-Blasen

Einladung zum kostenlosen Informationstag: Termine und Ort

Wir laden interessierte Personen zum Informationstag zu diesem Lehrgang herzlich ein:

11.07.2022, 14h00 bis 16h00 im Karmeliterhof, Karmeliterplatz 2, Besprechungsraum G2 oder

15.07.2022, 13h00 bis 15h00 im Hotel Landskron in Bruck an der Mur, Am Schiffertor 3

Kriterien für die Teilnahme am Lehrgang

Da wir in diesen ersten Lehrgang nur eine begrenzte Zahl von max. 16 TeilnehmerInnen aufnehmen wollen, ist die (kostenlose) Teilnahme an einem der Infotage Voraussetzung für den Einstieg in den Lehrgang.

Der Kostenbeitrag für die Teilnahme am Lehrgang (11,5 Seminartage á Euro 90,–) inkl. Aufenthalt und Verpflegung beträgt pro Person Euro 1.035,–. Der Lehrgang wird gefördert von der Abteilung 6 Bildung und Gesellschaft des Landes Steiermark und vom Zukunftsfonds der Republik Österreich.

Wir bitten um Ihre Anmeldung zu einem der beiden (kostenlosen) Informationstage per Mail an christian.ehetreiber@argejugend.at bitte bis zum 7.6.2022. Für Ihre Rückfragen stehe ich Ihnen unter 0664/311 49 54 gerne zur Verfügung!

Mit herzlichen Grüßen, Ihr  Mag. Christian Ehetreiber (GF-Obmann der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, Mitglied des Grazer Menschenrechtsbeirates)

 

Nähere Infos:

2022-05-18_Kurzinfo Lehrgang Erinnerungsprojekte



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.