Kinder-Yoga

Was ist Kinder-Yoga und wie führt man die Kleinen an das Yoga heran?

 

Warum sollten Kinder Yoga machen, sind diese nicht sowieso im Hier und Jetzt verankert? Was bringt Yoga Kindern überhaupt, ist dies nicht zu langweilig und nur für deren Mütter gut?

 

Schaut man Kindern beim Spielen zu, kann man deren Fähigkeit beobachten, sich voll und ganz in das Spiel hineinzubegeben und völlig im Hier und Jetzt zu sein. Die Begeisterungsfähigkeit und die Neugierde, mit welcher Kinder die Welt entdecken, kann uns Erwachsenen sehr viel lehren. Der Grund wieso wir Yoga üben ist jener, damit wir uns wieder an diese uns Menschen angeborenen Fähigkeiten „zurückerinnern“, die im Wesen der Kinder noch so unverfälscht verankert ist.

 

Leider fordert die heutige Zeit ihren Tribut: immer mehr Kindern verbringen ihre Freizeit vor dem Computer, mit dem Handy oder bei Videospielen. Auch der immer schneller werdende Informationsfluss und die zahlreichen außerschulischen Aktivitäten, die Eltern ihren Kindern aufhalsen, ersticken die Fantasie und untergraben die Fähigkeit der Kinder, sich selbst zu erfahren und zu entdecken. Hinzu kommt der Leistungsdruck in der Schule und der Vergleich mit anderen Kindern. Zunehmend verlieren schon Kinder den passenden Umgang mit ihren Emotionen, die sich während des Alltags ansammeln und sind nicht mehr in der Lage sich selbst kleine Ruheinseln der Entspannung und des Loslassens zu verschaffen.

 

Yoga bringt die Kinder wieder zurück in den Zustand des „Kind-Seins“. Die Fantasie wird angeregt und Yoga ermöglicht den Kindern, sich ohne Leistungsdruck und Vergleich sehr spielerisch mit sich und ihrem Körper zu beschäftigen. Sie können hier den inneren „Druck“ loslassen, sich entspannen und den Gefühlen auch mal freien Lauf lassen. Hier dürfen sie auch lauthals schreien und richtig wütend werden, wie ein Löwe. Yoga bietet einen Rahmen dafür die Aufmerksamkeit nach innen zu lenken. Außerdem verbessert Yoga das Körpergefühl und die muskuläre Leistungskraft, beruhigt die Atmung (und damit die Emotionen), baut Spannungen ab, verbessert die Koordinations-und Konzentrationsfähigkeit und wirkt positiv bei ADS und ADHS. Yoga steigert allgemein auch bei Kindern das körperliche und seelische Wohlbefinden.

 

Grundsätzlich können schon die Kleinsten Yoga machen. Vom Kindergarten-Kind bis zum Teenager, die Einheiten werden altersentsprechend von einer ausgebildeten Yogalehrerin gestaltet und sind immer spannend, aufregend und vor allem neu. Keine Einheit ist gleich, sondern –so wie die Kinder selbst– immer voller Überraschungen!

 

Auch die ARGE Jugend bietet Kinder-Yoga ab der 1.Schulstufe an: Probieren Sie etwas Neues mit ihren Schüler*innen aus und entdecken Sie die bunte und entspannende Welt des Yoga.

 

Text: Hannah Grosser



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.