6. Steirische Jugendstudie 2021

Immer wieder gehört?

  • „Wir kriegen kaum noch Lehrlinge für unseren Betrieb! Wie können wir die Jugendlichen für unser Unternehmen begeistern?“
  • „Den meisten Vereinen bricht die Jugend weg! Wie können wir unsere Tätigkeiten für die Zukunft sichern?“
  • „Wir planen ein Bildungs- und Präventionsprojekt mit der Zielgruppe Jugendliche. Worauf müssen wir achten, um Motive, Bedürfnisse und Sehnsüchte der Jugendlichen zu mobilisieren?“

Im medialen Diskurs ertönen immer öfter Hilferufe, die vor dem Verlust eines zu großen Teils der jungen Generation aus Bildungs- und Arbeitsmärkten wie auch aus Vereinen und Gemeinden eindringlich warnen. Doch das Verharren in Kritik, Lamentieren und Raunzen führt uns freilich nicht heraus aus der Malaise, die Jugendlichen nicht mehr ausreichend zu erreichen. Wer daher unsere Steiermark mit den Steirermadln und Steirerbuam innovativ weiterentwickeln will, der muss die Lebenswelten unserer Jugendlichen im intergenerativen Dialog erkunden.

Steirische Jugendstudie 2021: Wir haben 1.949 steirische Jugendliche befragt!

Wir haben diesen Dialog mit 1.949 jungen Steirerinnen und Steirern geführt und die Ergebnisse wissenschaftlich ausgewertet: Wir bieten steirischen Führungskräften mit diesem großen Sample eine hilfreiche und aktuelle Basis für die Entwicklung von Projekten, Unternehmen, Vereinen, Gemeinden, Regionen und Institutionen an, die mit Jugendlichen arbeiten.

Die Jugendlichen wurden zu folgenden Themen befragt:

  • Einschätzung von Zukunftsperspektiven und Lebensbedingungen
  • Politisches Verständnis und soziales Engagement
  • Erfahrungen von Gewalt und Rassismus
  • Bilder von Flucht, Migration und Integration
  • Meinungen über Ausbildung und Lehre
  • Einschätzung von Verantwortung, Selbstwirksamkeit und Autonomie
  • Klima- und Umweltschutz sowie nachhaltige Entwicklung
  • Aktuelle Themen des Jugendschutzes

Steirische Jugend: weiterhin pragmatisches High-Tech-Biedermeier, soziale Nahraumorientierung, optimistische persönliche Zukunftsbilder

Unser pointiertes und plakatives Resümee der bisherigen vier Jugendstudien wollen wir über alle erhobenen Themen betrachtet beibehalten und ergänzen: Die steirischen Jugendlichen leben mehrheitlich weiterhin im pragmatischen High-Tech-Biedermeier mit sozialer Nahraumorientierung, vertreten durchwegs positive prosoziale Werthaltungen. Trotz Covid-19 überraschten uns die ungebrochen positiven persönlichen Zukunftsbilder der Jugendlichen bei gleichzeitig mitunter skeptischen Einschätzungen zum Klima- und Umweltschutz wie auch zur Entwicklung unserer Gesellschaft. Diese pragmatische, prosoziale Haltung der steirischen Jugendlichen lässt sich auch an den neuen Themen der 6. Steirischen Jugendstudie immer wieder erkennen und gut belegen.

Jugendliche zwischen 2007 und 2021: mehr Kontinuität als Zäsur!

Wie immer ist ein schlagwortartiges Resümee eine verknappte Zuspitzung, die der Differenzierung bedarf, die wir in der Langfassung der Studie passim vornehmen. Im Zeitvergleich über eine Dekade hinweg herrscht bei vielen abgefragten Themen mehr Kontinuität als Zäsur. Die seit 2007 erhobenen prosozialen Werthaltungen repräsentieren diese Kontinuität ebenso wie die längst untrennbar zur Lebenswelt von Jugendlichen gehörende multifunktionale Nutzung von Internet und Social Media, die seit 2007 konstant niedrige Rate von Gewalt von Erwachsenen gegenüber Jugendlichen, das über die Jahre auf gut 70% Zustimmung gestiegene „Europagefühl“ der steirischen Jugend oder die Bereitschaft, anderen Menschen Hilfe und Unterstützung angedeihen zu lassen.

Steirische Jugendstudie verbessert Ihre Planungs- und Steuerungsprozesse

Wie bereits bei den beiden zuletzt durchgeführten Steirischen Jugendstudien 2014 und 2017 haben wir auch die aktuelle 6. Steirische Jugendstudie als Gemeinschaftsprojekt der überparteilichen ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus in Zusammenarbeit und mit Kofinanzierung der Abteilung für Bildung und Gesellschaft des Landes Steiermark, des Jugendressorts der Stadt Graz, der AK Steiermark und der WKO Steiermark realisieren dürfen. Seit der 1. Steirischen Jugendstudie unterstützt uns die Bildungsdirektion Steiermark nach besten Kräften bei der Ermöglichung der Datenerhebung an den steirischen Schulen aller Schultypen. Die Firma x-sample Sozialforschung, Marktforschung, Evaluation konzipierte auf dieser Basis den Fragebogen. Für die fruchtbringende Zusammenarbeit sei allen unseren Kooperationspartnern der 6. Steirischen Jugendstudie sehr herzlich gedankt!

„Steirische Jugendstudie in der Tradition einer selbstreflexiven Aufklärung“

Ein prominenter steirischer Redakteur würdigte unsere bisherigen fünf Jugendstudien als „in der Tradition einer selbstreflexiven Aufklärung stehendes Wissenschaftsprojekt mit Praxisbezug“. In Zeiten von bisweilen illegitimer Einflussnahme auf Studienergebnisse von Geldgebern ehrt uns diese Rückmeldung auf unseren Beitrag zur Jugendforschung ganz besonders. Vor diesem Hintergrund, die Kofinanziers zwar Themen einbringen zu lassen, jedoch keinerlei Einfluss auf erhobene Ergebnisse zuzulassen, vereinbarten wir mit unserem Konsortium wie bereits bei den bislang vorliegenden Jugendstudien, alle erhobenen Ergebnisse zu veröffentlichen, ohne sich von anderen Motiven als dem eines seriösen wissenschaftlichen Ethos leiten zu lassen. Dieser Hinweis ist uns insofern wichtig, als es seit vielen Jahren eine üble Praxis repräsentiert, (sozial)wissenschaftliche Studien im Falle „unerwünschter Ergebnisse“ zu schubladisieren oder missliebige Resultate einfach zu verschweigen. Unser Konsortium beschreitet hier einen diametral anderen Weg im Geiste der zitierten selbstreflexiven Aufklärung und im Sinne der BürgerInnen, die unseres Erachtens ein Anrecht auf alle Ergebnisse haben, die im Rahmen der Studie mit öffentlichen Mitteln finanziert sind. Wir sind stolz auf unser Werk, das wir Ihnen zur Verfügung stellen dürfen!

Unser Angebot für Sie: 6. Steirische Jugendstudie geht auf Steiermarktournee

Wir kommen gerne zu Ihnen! Die 6. Steirische Jugendstudie ist ein wissenschaftsbasiertes Praxisinstrument für die Planung von Unternehmen, Vereinen, Institutionen, Gemeinden und Projekten, die mit Jugendlichen arbeiten und deren Lebenswelten besser verstehen wollen. Die Jugendstudie liefert ein detaillierteres Bild als Erinnerungen an die eigene Jugend oder das Vertrauen in oft vernommene Stereotype über „die heutige Jugend“. Wir können Ihnen folgende – von unseren KundInnen maßschneiderbare – Leistungen anbieten:

Präsentation und Diskussion von Ergebnissen
auf Basis der von Ihnen gewählten Fragen und Themen
2 UE bis 4 UE inkl. Vorgespräch, RK, Moderation, Präsentation und Unterlagen
Euro 480,–
50% Frühbucherbonus für die ersten acht Buchungen: Euro 240,– statt Euro 480,–

Themenbezogene Workshops bzw. Webinare für Schulen
2 UE inkl. Vorgespräch, RK, Moderation, Präsentation
Euro 180,– statt Euro 240,–

Einzel- und Kleingruppenberatung oder Coaching
zu ihren speziellen jugendbezogenen Fragen und Themen
kostenloses Auftragsgespräch zur Angebotsentwicklung
Stundensatz Euro 120,–
Alle Preise inkl. 10% Mwst.!

Hier geht es zum Summary der 6. Steirischen Jugendstudie. Die Lang- und Kurzfassung der Studie folgen im Februar. Die Printversion schicken wir Ihnen gerne um Euro 60,– auf Email-Anfrage.

Nähere Informationen und Buchung

Christian Ehetreiber

christian.ehetreiber@argejugend.at

0664/ 311 49 54

Interaktives Dossier der Kleine Zeitung zur 6. Jugendstudie

Steirische Jugendstudie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.