Was vor unserer Haustür sonst noch passiert… Brisante Webinare der ARGE Jugend zu Themen unserer Zeit

Corona, Lockdown, Bevölkerungstests, Risikogruppen und Cluster – wirft man einen Blick in die Zeitung oder dreht man das Radio auf, so scheint es auf dieser Welt nur noch ein Thema zu geben: die COVID-19-Pandemie. Doch dass dem nicht so ist, erkennen wir, wenn wir genauer hinsehen, was vor unserer Haustür sonst noch passiert. So pausieren weder politische Unruhen und radikale Strömungen noch lässt sich der globale Klimawandel von den Viren aufhalten. Um einen geschärften Blick auf ebendiese und ähnliche aktuelle Themen unserer Zeit zu richten und um diese in einem spannend-informativen Rahmen mit Expert/innen zu behandeln, veranstalten wir als ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus regelmäßig Webinare auf zoom. So stehen im Monat April folgende zwei Webinare mit jeweils zwei Terminmöglichkeiten und unterschiedlichen Referent/innen zur Verfügung, zu denen wir alle Interessierten herzlich einladen! Was hier geboten wird: Fachinputs und Diskussionen zu aktuellen Themen in einem kompakten Format. Warum: weil´s wichtig ist, zu wissen, was vor unserer Haustür sonst noch passiert…

WEBINAR I.

Renaissance eines links-rechten Antisemitismus und Antiamerikanismus? Handlungsperspektiven für eine politische Bildung mit Zivilcourage

 

Bild 1: Franz Kremser

Wieder einmal geht ein Gespenst um in Europa: die unübersehbare Renaissance eines links-rechten beziehungsweise religiös motivierten Antisemitismus in Europas Städten, verknüpft mit antiisraelischer und antiamerikanischer Hetzpropaganda. Viel zu lange nahm die gesellschaftliche Mitte diese Renaissance von Gewalt, Hass und Terror gegenüber Israel, den USA und dem Judentum mit einer Laissez-faire-Haltung hin, sodass sich die Gefahr weitgehend unbemerkt verbreiten konnte. Vor diesem Hintergrund laden wir hiermit zu zwei Webinaren ein: zur sachlichen, multiperspektivischen Bestandsaufnahme zur Thematik mit Expert/innen, zur Auslotung deeskalativer Handlungsspielräume für Zivilcourage in Schulen, Gemeinden, Arbeitswelt und Alltag sowie im Interesse eines überparteilichen und interreligiösen Schulterschlusses.

Webinar 1, 15.04.2021, 14:00-15:30 Uhr

Mag.a Ruth Kathrin Lauppert-Scholz

Ruth Kathrin Lauppert-Scholz ist Expertin und Kulturvermittlerin im interkulturellen Lernen und im interreligiösen Dialog mit den drei Schwerpunkten Judentum, interreligiöses Lernen und Gedenkarbeit zum Holocaust.

 

Imam Fikret Fazlic

Imam Fikret Fazlić ist diplomierter Theologe und Religionspädagoge, Leiter des Referats für Interkulturelle und Interreligiöse Angelegenheiten in der Stiftung Frieden Graz sowie Imam im Islamischen Kulturzentrum Graz.

Webinar 2, 29.04.2021, 14:00-15:30 Uhr

 

Mag. Hans Putzer

Mag. Hans Putzer ist Referent für Menschenrechte, Religionsgemeinschaften und BürgerInnenbeteiligung im Büro des Grazer Bürgermeisters Mag. Siegfried Nagl sowie Mitglied im Grazer Menschenrechtsbeirat.

 

Hans-Peter Weingand

Hans Peter Weingand ist Kulturwissenschaftler, Historiker und LGBT-Aktivist in Graz.

 

WEBINAR II.

Grünes Licht für die Zukunft!

Konsum. Macht. Umwelt

 

Bild 2: pixabay

 

Welche Auswirkungen hat mein ökologischer Fußabdruck auf unsere Umwelt? Welche Reiseroute hat mein T-shirt zurückgelegt? Warum besteht ein Zusammenhang zwischen der Herkunft meines Obstes und dem Klima? Und wieso kann nicht jeder Mensch auf der Welt täglich einen Hamburger essen? Die Wechselwirkungen zwischen unserem täglichen Konsumverhalten, der Umwelt und den Menschenrechten sind komplex und haben bedeutende Auswirkungen auf Klima, Natur und Lebewesen. In diesen Webinaren erhalten Sie von Expert/innen grundlegendes Faktenwissen sowie praktische Anregungen mit Aha-Effekten. Zudem bieten wir die Möglichkeit, gemeinsam Lösungsmöglichkeiten für einen umweltbewussten und sozial gerechten Lebensstil auszuloten.

 

Webinar 1: 13.04.2021, 14:00 – 15:30 Uhr

Laura Bäumel, BA

Laura Bäumel leitet den Verein für kritische Bildung „Kontra.Punkt“. Sie ist Mitarbeiterin des Instituts für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie in Graz und arbeitet im Bereich der Protest- und Bewegungsforschung. Ihr Fokus liegt auf globalen Machtstrukturen sowie auf menschenrechts-, demokratie- und umweltspezifischen Aspekten von Lebensmittelproduktion und Konsumverhalten.

 

Mag.a Laura Mayr

Laura Mayr ist Lehrerin, Studentin der Angewandten Ethik sowie Mitglied des Vereins für kritische Bildung „Kontra.Punkt“. Ihr Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf menschenrechts- und umweltspezifischen Aspekten der Textilproduktion.

Webinar 2, 20.04.2021, 14:00 – 15:30 Uhr

 

Mag. Hans Putzer

Hans Putzer ist Referent für Menschenrechte, Religionsgemeinschaften und BürgerInnenbeteiligung im Büro des Grazer Bürgermeisters Mag. Siegfried Nagl. Er verfasste unter anderem die beiden im Leykam-Verlag erschienenen Bücher „Essen macht Politik“ und „Hungerkriege“ und initiierte in Zusammenarbeit mit ARGE Jugend- Obmann Mag. Christian Ehetreiber die Reihe „Konsum. Macht. Menschenrechte“.

 

Moderation

Mag. Christian Ehetreiber, Geschäftsführender Obmann der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus

Martina Weixler, BSc, Projektmitarbeiterin der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus

 

Zielgruppen

Die Webinare richten sich an LehrerInnen und Lehrer, ErwachsenenbildnerInnen, Jugend-, Kultur- und SozialarbeiterInnen sowie an alle thematisch interessierten BürgerInnen.

 

Voranmeldung

Wir bitten um Voranmeldung an Martina Weixler, BSc: 0664/35 44 018, martina.weixler@argejugend.at. Der zoom-Link wird bei Anmeldung zugeschickt.

 

Info zur Webinarreihe

Diese Webinarreihe wird von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) gefördert. Die Teilnahme an den Webinaren ist kostenlos möglich. Achtung: die Teilnehmer/innenzahl ist auf 20 Personen pro Webinar begrenzt!

 

Verfasserin: Martina Weixler, BSc



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.