“Jung sein in Leoben”

Chancen und Perspektiven für Jugendliche in der Region Leoben

Am 14.12.2016 fand der dritte Regionexttag der Arge Jugend gegen Gewalt und Rassismus in Kooperation mit der Stadtgemeinde Leoben, dem regionalen Jugendmanagement Obersteiermark Ost, dem ÖGB Leoben, der Lebenshilfe Leoben und dem Verein Eisenstraße im Museumscenter Leoben statt.

begruessung_sr-sandler_

Stadträtin Birgit Sandler begrüßt die Teilnehmer_innen des Regionexttages mit den Worten “Eine Welt mit mehr Demokratie, mit mehr Mitbestimmung und mit Frieden ist möglich!”

In drei verschiedenen Arbeitskreisen diskutierten die Teilnehmer_innen die Chancen und Handlungsmöglichkeiten von Jugendlichen im regionalen Kontext. Dabei spannten sie den Bogen von historischen Ereignissen in der Region Eisenstraße (Todesmarsch der ungarischen Juden und Jüdinnen) über die aktuelle Situation für Jugendliche am Arbeitsmarkt, in der lokalen Politik bis zur Möglichkeit der aktiven Partizipation und Mitbestimmung.

arbeitskreis-jung-sein-in-der-eisenstrasse_

Ein Dialog auf Augenhöhe: Lehrende, Direktor_innen und Jugendbegleiterinnen diskutieren mit Jugendlichen über Chancen, Perspektiven und Mitbestimmung im Raum Leoben.

Die interdisziplinäre Zusammensetzung der Teilnehmer_innen – Jugendliche, Lehrende, Politiker_ Direktor_innen, Jugendbegleiter_innen, Sozialarbeiter_innen, Ehrenamtliche, etc. und deren persönliche Erfahrungen und Lebenswelten – ermöglichten einen differenzierten Austausch zur aktuellen Situation. In einem Brief an die Zukunft entwarfen die Diskutant_innen verschiedenste Zukunftsszenarien. Die Vision eines Schülers des BG Leoben neu gestaltet sich wie folgt:

„In 30 Jahren kann sicher jede/r wieder dem Beruf nachgehen, den er/sie sich wünscht. Männer und Frauen werden gleich behandelt und endlich gleichen Lohn für gleiche Leistung erhalten.“

Mehrheitlich betonten die Jugendlichen die Zufriedenheit mit ihren Lebensbedingungen in der Region. Sie können sich auch bei gegebenen Jobmöglichkeiten ein Verbleiben in ihrer Heimat vorstellen.

gruppenfoto-3-regionexttag_

Die Teilnehmer_innen des Regionexttages und Gestalter_innen der Gegenwart und der Zukunft.

Stadträtin Birgit Sandler, Stadtrat Willibald Mautner und Gemeinderätin Margit Keshmiri von der Stadtgemeinde Leoben, Nicole Pasti von der Stadtgemeinde Trofaiach sowie Erika Augustin von der Plattform Asylwerber in Leoben unterstützten die Wünsche und Vorschläge der Jugend.

Wir freuen uns auf weitere Regionexttage in der Steiermark! Für nähere Informationen zu den Veranstaltungsorten und Kooperationsmöglichkeiten können Sie uns jederzeit unter graz@argejugend.at oder bruck@argejugend.at kontaktieren! B.R. & B.S.

Kleinezeitung vom 15.12.2016



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.