Regionext-Tag in Bruck a. d. Mur – Gelungener Auftakt der Regionext-Tour zum Thema Diversität

KooperationspartnerInnen des Regionext-Tages (v.l.n.r. Aysha Khosravi, Christian Ehetreiber, Judith Dornhofer, Nikolaus Konrad, Bettina Ramp, Sabine Aigner, Alexandra Schwarzenbacher, Heribert Haring)

KooperationspartnerInnen des Regionext-Tages (v.l.n.r. Aysha Khosravi, Christian Ehetreiber, Judith Dornhofer, Nikolaus Konrad, Bettina Ramp, Sabine Aigner, Alexandra Schwarzenbacher, Heribert Haring)

Interessante Schnupperworkshops für zahlreiche Gäste – die ARGE Jugend stellt sich vor

Am 10. Mai startete die ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus ihre Regionext-Tour in der Stadt Bruck an der Mur. Im Rahmen dieser Tour können sich Lehrende, MultiplikatorInnen, interessierte Personen sowie Institutionen und über das vielfältige Angebot der ARGE Jugend in der eigenen Region informieren. Besonderes Augenmerk gilt hierbei einer überregionalen Vernetzung und der Schaffung einer Präsentations- und Kommunikationsplattform in allen steirischen Landesteilen. In der bunten Stadt:Werk:Statt in Bruck a. d. Mur legte die ARGE Jugend mit der Unterstützung der Stadtgemeinde Bruck an der Mur, des Regionalen Jugendmanagements Obersteiermark Ost, des ÖGBs, den Vereinen Zebra und Theater/Baum/Schere einen gelungenen Auftakt hin.

Das versammelte Plenum beim Regionext-Tag

„Vielfalt wertschätzen statt ablehnen!“

Unter diesem Motto hatten die zahlreich erschienenen Gäste die Möglichkeit, aus einem Pool von vier Workshops zwei auszuwählen und kostenlos teilzunehmen.

Im Workshop „Zwischen den Welten“ erzählte der Syrer Mostafa Al Bnaia mit einem Video untermalt über die Unruhen in seiner Heimat, seine Fluchterlebnisse und sein „neues“ Leben in Österreich. Die interessierten Gäste stellten spannende Fragen und erhielten lebensnahe Antworten „aus erster Hand“.

Theater/Baum/Schere näherte sich an das Thema Diversität aus einer theaterpädagogischen Perspektive. Im Workshop „Theatralisches von Theater/Baum/Schere“ wurde die „Bibliothek der Sinne“ und deren Bürgerinitiative „Wir helfen Menschen [auf der Flucht]“ vorgestellt. Auf eine sehr humorvoll gestaltete Weise zeigten Sabine Aigner BA und Alexandra Schwarzenbacher Bakk.phil., wie man ein humanistisches Miteinander fördert und ein kulturelles Bewusstsein schafft.

Jörg Kapeller klärte die TeilnehmerInnen des Workshops „Diversity-Kompetenz“ über Grundbegriffe zum Thema Diversität auf. Als langjähriger und äußerst erfahrener Partner der ARGE Jugend zeigte er auf eine sehr interaktive Weise, wie soziokulturelle Vielfalt unseren Alltag prägt und warum Diversity-Kompetenz künftig für alle Menschen unserer Gesellschaft ein anstrebenswertes Ziel sein muss. Es ging darum, Differenzen als Ressourcen wahrzunehmen und diese positiv zu nutzen.

Der Workshop „SelbstBestimmt Leben“ wurde von dem ebenso langjährigen und erfahrenen Partner Herbert Winterleitner abgehalten. Er erzählte über seine persönliche Geschichte, wie es zu seiner Behinderung kam sowie von seinen Erlebnissen und Erfahrungen im Alltag. Daneben konnten sich die TeilnehmerInnen anhand eines Blinden- und Sehbehindertenparcours in die Rolle von blinden Personen versetzen.

Blindenparcours beim Workshop "SelbstBestimmt Leben"

Zusätzlich zu den Workshops stellte Mag. Nikolaus Reinberg das interkulturelle Therapie- und Beratungszentrum Zebra vor. Der Infostand bot die Möglichkeit für intervisionären Austausch und die Initiierung gemeinsamer Projekte.

Der Regionext-Tag als eine Plattform zum Workshop und Menschen Kennenlernen

Zwischen den Workshops gab es die Möglichkeit, sich an einem reichhaltigen Buffet mit Brötchen und Säften zu stärken. Dabei konnten sich die Gäste über ihre Erlebnisse in den Workshops austauschen, neue Kontakte knüpfen und bestehende pflegen.

Die ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus bedankt sich an dieser Stelle bei den zahlreichen Gästen. „Last but not Least“ gilt unser Dank natürlich auch den zahlreich erschienen Ehrengästen GR Judith Dornhofer (Sozialreferentin Stadt Bruck), GR Aysha Khosravi (Jugendreferentin Stadt Bruck), Mag. Valerie Böckel (Regionales Jugendmanagement Obersteiermark Ost), Heribert Haring (ÖGB Obersteiermark Mitte), Sabine Aigner BA & Alexandra Schwarzenbacher Bakk.phil. (Theater:Baum:Schere), Mag. Nikolaus Konrad (Zebra), OSR Ferdinand Paller BEd MSc (Landesschulrat Steiermark), Uwe Kroneis (Stadtamtsdirektor Trofaiach), Susanne Sacher (Assistentin des Bürgermeisters Trofaiach), die sich in den Workshops Eindrücke aus der Arbeit der ARGE Jugend verschafften.

 

Seien Sie gespannt auf die nächste Station der Regionexttour! C.U.

Siehe auch: Kleine Zeitung Facebook



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.