Der Koffer der Adele Kurzweil – ein Kofferfund verbindet Graz mit dem südfranzösischen Montauban

Stolperstein Adele

In den 90erJahren entdeckten Beamte einer Polizeistation in Südfrankreich zahlreiche Koffer – verstaubt und vergilbt. Unter anderem fanden sie einen Koffer voller Dokumente (Reisepässe, Briefe, Tagebücher und weitere schriftliche Unterlagen), anhand dieser konnte der französische Historiker Pascal Caїla die Migrationsgeschichte einer Grazer jüdischen Familie rekonstruieren. Die Koffer gehörten einst der Familie Kurzweil, sie mussten 1938 die Stadt Graz aufgrund ihrer jüdischen Herkunft verlassen. Die ersten zwei Jahre verbrachten die Kurzweils in Paris, 1940 flüchteten sie weiter in den Süden Frankreichs nach Montauban. Sie versuchten ab diesem Zeitpunkt Ausreisepapiere für Mexiko zu erhalten. Leider kamen die beantragten Ausreisevisa für die dreiköpfige Familie zu spät. Im Zuge einer Razzia wurde die Familie verhaftet und über Drancy nach Auschwitz deportiert.

Diese Geschichte wurde in Frankreich in den Lehrplan aufgenommen

Pascal Caila

Pascal Caila und Bettina Ramp bei der Besichtigung der Stolpersteine

Die tragische Historie der Grazer Familie nahm die Geschichtelehrerin des Gymnasiums in Montauban auch in ihren Unterricht auf. Die französischen Behörden kontaktierten daraufhin die Stadt Graz. Eine SchülerInnengruppe der ARGE Jugend erforschte ebenfalls die Lebensgeschichte der Familie Kurzweil, die Ergebnisse wurden im Rahmen einer Ausstellung und Broschüre präsentiert. Heute erinnern in Graz in der Schröttergasse 7 Stolpersteine an die Familie. Der französische Historiker Pascal Caїla besuchte gemeinsam mit Bettina Ramp (Projektleiterin der ARGE Jugend) diese Örtlichkeit. In den Schulen von Montauban wird die Geschichte der Kurzweils noch immer im Rahmen des Zeitgeschichteunterrichts vermittelt. Die ARGE Jugend verfolgte ebenso die zeitgeschichtliche Gedenkarbeit. Auf der Homepage „Generationendialog“ wurde auch eine Gedenklandkarte mit Denkmälern zu Widerstand und Verfolgung angelegt, dort sind auch die Stolpersteine der Familie Kurzweil vertreten.

Lesen Sie nach unter:

http://www.generationendialog-steiermark.at/orte/stolperstein-adele-kurzweil/

B.R.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.