Fulminanter Auftakt in die Woche – Abschlusspräsentation Obersteirischer Jugendprojektfonds

„Wie obersteirische Jugendliche Vielfalt erleben“

„Qualität und Vielfalt der diesjährigen Jugendprojekte im Rahmen des Obersteirischen Jugendprojektfonds können sich sehen lassen“, resümiert Martina Mauthner mit ihrem hervorragenden Team die diesjährigen Ergebnisse, welche bei der Abschlusspräsentation im Rathaus Bruck an der Mur gezeigt wurden. Die Jugendlichen aus insgesamt acht obersteirischen Schulen haben sich in höchst origineller und beeindruckender Weise mit den Themen Menschenrechte, Gewaltfreiheit, Generationendialog und sozio-kultureller Vielfalt auseinandergesetzt.

Unter dem Motto „The Stage is yours“ präsentierten die obersteirischen Jugendlichen ihre Ergebnisse aus der Projektarbeit. Die jugendliche Herangehensweise an das für die Obersteiermark wichtige Thema rund um die Ereignisse im Februar 1934 in Form eines Raps zeigt exemplarisch die Vielfalt der kreativen, jungen AktivistInnen.

BG_Kapfenberg

Die exzellenten musikalischen Beiträge vom BG/BRG Kapfenberg und vom BORG Kindberg wurden mit tosendem Applaus goutiert. Lehrer und SchülerInnen gemeinsam auf der Bühne zeichnet das gute Klima an beiden Schulen aus. Harwin Mussbacher und Johanna Gruber vom BORG Kindberg zauberten eine musikalische und schauspielerische Performance mit Ausschnitten aus ihre Musicalproduktion „Crazy for you“ auf die Bühne. 

BORG_Kindberg

Der Bogen der diesjährigen Projektarbeiten erstreckte sich von verschiedenen zeitgeschichtlichen Aufarbeitungen bis zum Thema „Menschenrechte im Fokus“. Gebannt verfolgten unsere Ehrengäste den jugendlichen Beiträgen: Für die Stadt Bruck an der Mur durften die Jugendlichen Bürgermeister Johann Strassegger und Gemeinderätin Irmengard Kainz, für Oberaich die Gemeinderätin Kerstin Stocker, für Kapfenberg den Gemeinderat Josef Kaltenböck und die Leiterin des Sozialamtes Monika Vukelik-Auer, für die Obersteiermark den Bezirksschulinspektor Ferdinand Paller und die Regionalmanagerin Valerie Böckel begrüßen, ohne deren ideelle und finanzielle Unterstützung der obersteirische Jugendprojektfonds nicht möglich wäre. Vielen Dank dafür!

Ein herzliches Danke auch an jungen AktivistInnen, die Jahr für Jahr mit der ARGE Jugend gemeinsam ein Stück des Weges für mehr Menschenrechte und gelebte Demokratie beschreiten!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.