Lipizzanergestüt meets Schlossberg – „Wir sind Region!“ – Ein eindrucksvoller Rückblick und vorfreudiger Ausblick auf das Projekt „Wir sind Region“

„Wir sind Region“ ist ein Netzwerksprojekt, welches das Zusammenleben in Vielfalt von Kindesbeinen an erproben möchte. Dazu bildet je eine Grazer Volksschule ein Schulpaar mit einer Volksschule aus Graz-Umgebung oder Voitsberg. Herzstück des Projekts ist der Austauschtag der acht Schulpaare, an welchem die Schulen einen gemeinsamen Tag an einem „magischen Ort“ im Zentralraum verbringen, diesen gemeinsam erleben und sich austauschen. So bekamen unsere teilnehmenden Volksschulen die Möglichkeit ihre Umgebung – den steirischen Zentralraum – kennenzulernen.

Vom Lipizzanergestüt in Piber, über eine Schnitzeljagd durch Graz bis hin zum Freilichtmuseum Stübing wurden die Orte bestaunt und den Kindern unter anderem Inhalte über die Sehenswürdigkeiten in Graz und Brauchtum in der Steiermark spielend vermittelt. Die Kinder der VS 2 Gratkorn und der VS Fischerau kurz vor dem „Abflug“.
Im Sensenwerk in Deutschfeistritz durften die Kinder der VS Algersdorf und VS Söding das Schmieden selbst ausprobieren. 

Doch wie fördert der Besuch solch eines magischen Ortes das Zusammenleben in Vielfalt?

Durch das gemeinsame Entdecken und Erleben von Neuem fällt es leicht neue Bekanntschaften zu schließen und so sowohl das Gemeinsame als auch die Unterschiede zwischen Stadt und Land zu entdecken. Und wieder konnte gezeigt werden, dass der gemeinsame Kontakt der beste Weg ist Vorurteile abzubauen und so Diskriminierung schon im Kindesalter entgegenzuwirken.

Dies war auch der einstimmige Tenor des Reflexionstreffens, bei welchem die Lehrer*innen der teilnehmenden Volkschulen unter Anleitungen des Moderators Ludwig Kapfer die Wirkungen und Ziele von „Wir sind Region“ diskutierten. Am Ende des Treffens stand fest: Wir wollen den gemeinsamen Austausch zwischen Stadt und Land und vor allem zwischen den Kindern der Schulpartnerschaften noch weiter stärken und so Vielfalt gemeinsam erleben.

Die Kinder der VS Afritsch und VS Bärnbach in der Lurgrotte Peggau beim „Prinzen“.

Wie geht es nun mit „Wir sind Region“ weiter?

Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Lehrpersonen und Direktorinnen/Direktoren und der Unterstützung unsere Fördergeber, ist diese Frage schnell beantwortet: Auch im zweiten Semester können die teilnehmenden Volksschulen die Angebote und Vorteile des Projekts nutzen. Weitere Informationen zum Projektkonzepts findet ihr hier.

Wir freuen uns auf die leuchtenden Kinderaugen, wenn wir weitere Orte des Zentralraums erkunden und sind zuversichtlich, dass durch den vertiefenden Kontakt unserer Partnerschulen Vorurteile abgebaut und neue Freundschaften aufgebaut werden können.

Wollt ihr auch mit eurer Volksschule bei „Wir sind Region“ dabei sein?

Anmeldungen für das nächste Schuljahr werden bereits von uns entgegengenommen.

Highlights aus der ersten Projektphase findet ihr auf unserem Instagram-Account unter „Wir sind Region“. In unserer Facebook-Gruppe „Wir sind Region – Schulnetzwerk“ laden wir zum Austausch rund um das Thema „Zusammenleben in Vielfalt“ ein.

 

Teresa Alkofer und Lena Höhsl



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.