Die Oststeiermark im “Zeitalter der Extreme” – Eine Rückschau und ein Ausblick

„Die Gemeinde St. Jakob freut sich sehr, dass der Auftakt der Steiermarktournee der Wanderausstellung (nach der Erstpräsentation in Graz) im „Kräftereich“ stattfindet“, betonte Bürgermeister Johannes Payerhofer im Zuge der Eröffnungsfeierlichkeiten am 5. Oktober 2018. Wir von der ARGE Jugend können nach einem Monat, in dem die Ausstellung in der oststeirischen Gemeinde zu sehen war, ebenfalls sagen, dass es uns sehr gefreut hat, in St. Jakob im Walde tätig gewesen sein zu dürfen. Von Anfang an sind wir von den Verantwortlichen vor Ort mit allen Kräften unterstützt worden. Gemeinsam haben wir den Aufbau bewerkstelligt und dafür gesorgt, dass qualifizierte Guides Besuchergruppen durch die Ausstellung führen konnten.

Dass sich die Ausstellung eines durchaus großen Andrangs erfreut hat, zeigt die Tatsache, dass knapp 700 BesucherInnen gezählt wurden. Glaubt man den Einträgen im Gästebuch, stieß sie auch auf überwiegend positive Resonanz. Die Ausstellungsbesucher informierten sich nicht nur über den Widerstreit zwischen Demokratie und Diktaturen im „Zeitalter der Extreme“, sondern brachten sich auch aktiv in die Ausstellung ein. Zu diesem Zweck nutzten sie unsere interaktiven Module. So wurde unter anderem das Laubwerk des Baumes der Etikettierungen durch zahlreiche neue Blätter verstärkt. Genug Platz für Neues boten auch unsere beiden leeren „Schatztruhenvitrinen“. Diese füllte der Regionalhistoriker Josef Zingl mit Dokumenten und Gegenständen aus der oststeirischen Geschichte. Da die Masse an interessanten Archivalien zu viel für beide Vitrinen war, wurde spontan ein eigener Ausstellungsbereich geschaffen, in dem es vor allem um die Geschichte von St. Jakob im Walde ging. So konnte unsere Wanderausstellung um einen ausführlichen regionalgeschichtlichen Schwerpunkt bereichert werden.

Obwohl die Ausstellung nun bereits weitergezogen ist, bleibt das „Zeitalter der Extreme“ der Oststeiermark noch bis Juni 2019 erhalten. Dafür sorgt unser umfassendes Begleitprogramm. In dessen Rahmen beschäftigen sich unsere Partnergemeinden St. Jakob im Walde, Birkfeld, Weiz, Passail und Gleisdorf mit einzelnen Aspekten der Geschichte der letzten 100 Jahre. Dazu gehören der Zweite Weltkrieg, politische Lieder sowie das politische Kabarett und die Europäische Union. Es bleibt also noch genug Zeit, um das „Zeitalter der Extreme“ in der Oststeiermark zu erforschen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.