Social Media Tagung

Mit der Geburt der Social Media Netzwerke, die sich als fester Bestandteil unseres Lebens etabliert haben, haben ebenfalls andauernde Debatten über deren Einfluss und Macht Einzug gehalten. Der Aufschwung von Social Media hat besonders Hass- und Hetzbeiträgen Tür und Tor geöffnet. Doch Menschen nutzen die digitalen Netzwerke auch, um sich auf noch die dagewesene Weise gegen Unterdrückung zu verbünden, wie beispielsweise zu Beginn des Arabischen Frühlings im Jahr 2010, oder für Solidarität zu mobilisieren, wie bei  den Ferguson Protesten 2014 in Missouri, USA, wo Menschen aus aller Welt den gegen Polizeigewalt Protestierenden digital beistanden.

Die Frage, die sich nun stellt: Wie kann Social Media Chancenfenster für die politische Bildung und Beteiligung, beziehungsweise für eine angemessene Form von Kritik eröffnen? In anderen Worten: Wie kann Social Media demokratiefördernd genutzt werden? – For a safer democracy! 

Expertinnen und Experten gehen daher bei der Social Media Tagung „Internet und Social Media als Medien der politischen Bildung und Beteiligung“ am 12. Oktober 2018 (8:30-16:15) im JUFA Hotel Graz City folgenden Fragen auf den Grund:

 

  • Wie kann ich meine Zielgruppe besser erreichen?
  • Welchen Nutzen hat der gezielte Einsatz von Social Media für mein Tätigkeitsfeld?
  • Wo liegen Chancen und Gefahren von Social Media im Jugend- und Bildungsbereich sowie in der Öffentlichkeitsarbeit?

 

Um diese Fragen zu erörtern, lädt die ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus Expertinnen und Experten, die sich professionell mit Social Media und deren Potenzial auseinandersetzen:

 

  • Social-Media-Berater und blueLAB-Geschäftsführer Peter Webhofer
  • Social-Media-Mangerin des Standard Online Lisa Stadler

 

Um den Erfahrungsaustausch zu optimieren, werden außerdem hochrangige Vertreterinnen und Vertreter ausgewählter Organisationen aus dem Jugend-, Bildungs- und Sozialbereich anwesend sein:

 

 

Die Vortragenden werden ihre Musterbeispiele mit den Teilnehmenden in spannenden Workshops teilen und durch fachliche Inputs Anregungen für sinnvoll-profitable Social-Media-Nutzung geben. Die ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus will Ihnen mit dieser Tagung die Chance geben, sich über die demokratie- und menschenrechtsfördernde Social-Media-Arbeit auszutauschen – for a safer democracy!

 

Was nun noch fehlt? – Ihr Name auf der Anmeldeliste!

Sie interessieren sich dafür in Workshops von professionellen Experten mehr über das Potenzial von Social Media in der politischen Bildung zu erfahren? Dann schreiben Sie bis 03. Oktober 2018 eine E-Mail an lena.hoehsl@argejugend.at oder melden Sie sich unter 0664 / 88231256.

(Kostenbeitrag für die Teilnahme: 45 € pro Person inkl. Teilnahmebestätigung, Verköstigung und Tagungsunterlagen)

 

Unsere Sponsoren

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Fördergebern, und zwar bei

 

 

Text: Jennifer Wichmann



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.