Das Lied vom Anderssein – NMS Vorau

Die Kreativgruppe der NMS Vorau beschäftigt sich schon seit Jahren immer wieder mit gesellschaftskritischen Themen. Neben der Beteiligung an einer Ausstellung („Annäherung“) mit einem interaktiven Fotoprojekt mit Unterstützung der Asylwerber der Umgebung, stand heuer die Auseinandersetzung mit dem Anderssein im Fokus eines Filmprojektes.

Gemeinsam mit dem Verein ATEMPO gestalteten die SchülerInnen mehrere Filme zum Thema Inklusion. Einer davon ist der Film vom Anderssein. Basierend auf einem Lied aus der gemeinsamen Volksschulzeit haben die SchülerInnen in der I-Stopmotion Technik gemeinsam mit MitarbeiterInnen von ATEMPO das Kurzvideo gestaltet.

Die Buntheit soll im Film auch symbolisch die Buntheit unserer Gesellschaft darstellen, auch in einer Region wo kulturelle Vielfalt nicht so sichtbar ist, ist die soziale und persönliche Vielfalt in der Schule doch präsent.

Gemeinsam mit Lehrerinnen (Fr. Regina Holzer Siegl und Fr. Rita Kroisleitner) und der Schulsozialarbeit (Fr. Ilga Keler) wurden so im Laufe der Zeit scheinbare Gräben aufgezeigt, sichtbar gemacht und versucht, in der Welt der SchülerInnen, einzuebnen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.